Chamëleon im Chaos Logo

Stadtmuseum Iserlohn

Lesezeit: 2 min
chameleon author

Heute war ich mit der Betreuerin im Stadtmuseum Iserlohn. Zum ersten Mal. Nicht dass ich ja schon seit früher Kindheit hier gewohnt hätte. Nicht, dass ich nicht geschichtlich interessiert wäre. Aber irgendwie hat sich der Besuch dieses Museums nie ergeben. Viele andere Museen habe im im Laufe der Jahre besucht. Von kleinen spezialisierten Museen bis hin zu den ganz großen Museen in Deutschland.

Dieses kleine Museum bietet dabei erstaunlich viel und das ganze für 'Eintritt frei'! Und das obwohl momentan das Untergeschoss nicht besichtigt werden kann. Der momentan begehbare Teil fängt an mit der Geschichte rund um die Drahtzieher, Nadel- und Füll-Feder-Herstellung für die Iserlohn über lange Zeit bekannt war. Maschinen und verschiedenste Ausstellungsstücke zum Anfassen sind genauso vorhanden wie dutzende von Schriftstücken und anderen Exponaten. Sogar Möbel aus den verschiedensten Epochen in Iserlohn sind zu sehen. Interessant z.B. der erste Fernseher, der 1953 in Iserlohn angemeldet wurde oder Backöfen aus der Kriegszeit, die halt tatsächlich hier in Haushalten gestanden haben.

Faszinierend war auch, das Modell der alten Stadt mit den Stadtmauern im Detail zu betrachten und festzustellen, welche Gebäude oder Straßenverläufe heute noch vorhanden sind. Gerade da im Moment in Iserlohn wieder einiges im baulichen Umbruch ist (und nicht unbedingt in rühmlicher Weise) ist dies umso interessanter. So wurden in den letzten Jahren Bachläufe renaturiert und aktuell wird ein Brücken-Plateau abgerissen, so dass letztlich ein ähnlicher Zustand wie in den 60er Jahren wieder erreicht werden soll.

Alles in Allem wirklich ein lohnenswerter Besuch und ich wäre gerne noch länger geblieben um mir ein paar Dinge noch genauer anzuschauen, aber leider hatte die Betreuerin dann doch noch einen weiteren Termin. Sicherlich werde ich dieses Museum noch einmal besuchen (wenn das Untergeschoss wieder zugänglich ist) und dann auch das daneben liegende noch kleinere Museum für Handwerk und Postgeschichte in Zukunft besuchen.

Chamëleon

Wie sehr gefällt dir dieser Beitrag?

Anklicken um zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

2 Kommentare

  1. So ging es mir auch mit dem Heidelberger Schloß, das hatte ich vor ca. 10 Jahren (obwohl ich schon seit 40 Jahren in der Gegen wohne, das erste Mal besucht – weil ich Besuch hatte, die das sehen wollten 😉 )

Kein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu (Pflichtfeld)