Chamëleon im Chaos Logo

Die Sprache der 5 Tiere nach Tobias Beck

Lesezeit: 7 min
chameleon author

In der Psychologie gibt es viele Ansätze, Menschen zu 'Klassifizieren'. Nicht im Sinne von einem Schubladendenken, sondern um sein Gegenüber und sich Selbst besser zu verstehen. Denn die zwischenmenschliche Kommunikation gehört wohl zu den Dingen, die die meisten Schwierigkeiten mit sich bringen. Was für den einen total einfach nachvollziehbar ist, ist für den anderen der totale Irrsinn. Und eine gute zwischenmenschliche Kommunikation bringt eine gewisse Zufriedenheit mit sich. Diesen Gedanken hat unsere Shiatsu-Tante in der letzten Stunde sowohl mit Ionovia als auch heute mit mir besprochen.

Im Laufe der Menschheitsgeschichte haben sich viele Menschen an solchen Klassifizierungen – also Persönlichkeitsmodellen die Menschen nach ihrer Grundwesensart kategorisieren – versucht. Einige davon sind zwar überholt, dienen aber selbst heute noch vom Grundansatz her für neue 'Konzepte'.

Hyppokrates teilte die Menschen in 4 Gruppen ein:

  • Choleriker (reizbar und erregbar)
  • Sanguiniker (heiter, aktiv)
  • Phlegmatiker (passiv, schwerfällig)
  • Melancholiker (traurig, nachdenklich)

Und Johann August Unzer erweiterte 1746 das ganze um Misch-Charaktere. Also "melancholische Cholerikern" oder "cholerische Melancholiker".

In den 1930 Jahren wurde das 'Big-Five', 'Fünf-Faktor-Modell' oder auch OCEAN-Modell entwickelt, bei dem die Klassifizierung wie folgt aussieht:

  • Offenheit für Erfahrungen (Aufgeschlossenheit)
  • Gewissenhaftigkeit (Perfektionismus)
  • Extraversion (Geselligkeit)
  • Verträglichkeit (Rücksichtnahme)
  • Neurotizismus (Verletzlichkeit)

Da solche Begriffe doch sehr sperrig sind, hat Prof. Dr. Max Lüscher 1947 die Lüscher-Color-Diagnostik entwickelt – ein Modell um Menschen in 4 Denktypen zu unterscheiden:

  • Rezeptiv – Gelb (die Möglichkeiten betrachtend)
  • Reflexiv – Blau (verstehend)
  • Objektiv – Grün (nach Notwendigkeiten)
  • Provokativ – Rot (ausführend)

Frank M. Scheelen greift mit seiner Typenlehre dieses Modell auf und benennt die Menschen als:

  • Positiv – Gelb
  • Faktenorientiert – Blau
  • Organisiert – Grün
  • Impulsiv – Rot

Dennis Streichert greift auch ein ähnliches Schema in seinem DISG-Modell auf.

Die Farb-Diagnostik ist wie das 'Big-Five-Modell' wissenschaftlich anerkannt – aber wie ich finde nicht gerade eine leichte Kost. Alles ziemlich trocken und im Alltag nicht so leicht anzuwenden.


Tobias Beck ist Motivationscoach, internationaler Speaker und Dozent. Er hat eine herrlich humorige Art und Weise um Informationen zu vermitteln, die einem helfen andere Menschen in neuem Licht zu sehen und besonders sich selbst besser zu verstehen. Seine beiden Tests: 'Persönlichkeitstest' und 'Bewohnertest' verpacken das wissenschaftlich fundierte Wissen in Bilder, die jedem helfen sich selbst besser einschätzen und letztendlich auch die Kommunikations-Grundlage anderer Menschen viel schneller einordnen zu können. Und das wiederum macht das Leben viel leichter 😀.


Im 'Persönlichkeitstest' werden 4 Tiere zur Verdeutlichung der Menschen-Typen herangezogen: Wal, Delfin, Hai und Eule.

Der 'Persönlichkeitstest' kann nach Online-Registrierung kostenlos durchgeführt werden und liefert nach Beantwortung von 50 Fragen eine Auswertung in Form einer Skala von 0-10, die aufzeigt, wie viel von jedem dieser Tiere in einem selbst schlummert. Es sind also nicht nur 'reine Eulen' möglich, sondern auch Misch-Typen die Wal und Eule zu gleichen Teilen sind oder mehrere Typen stärker ausgeprägt aufweisen. Doch viele Personen werden wohl einen Wert recht hoch haben und die anderen Werte eher niedrig. Das zeigt dann gut auf, welcher 'Kommunikations-Typ' man hauptsächlich ist. Und wenn man bei der Beantwortung der Fragen wirklich ehrlich ist, kommt ein richtig passendes Ergebnis heraus – Spaß und Selbsterkenntnis garantiert.

Ich liste im Folgenden kurz auf was es damit auf sich hat:

Wal

Ein liebevolles, ausgeglichenes Wesen, das gebraucht werden will. Es stellt sich die Frage: "Was haben andere davon, dass es mich gibt?"

Hai

Ein starke Persönlichkeit, für die Fortschritt, Verantwortung und Effizienz wichtig ist. Diese Personen stellen sich die Frage: "Was habe ich davon, dass es andere Menschen gibt?"

Delfin

Eine solche Person steht gerne im Mittelpunkt, ist sehr begeisterungsfähig, steckt voller positiver Energie und empfindet das Leben als großen Spielplatz. Auf eine Frage runter gebrochen: "Wo ist die nächste Party?"

Eule

Solche Menschen denken analytisch, schätzen Fachwissen, Disziplin und hohe Qualität. Perfektionismus ist ein absolut erstrebenswertes Ziel und eine Eule liefert für alles Erklärungen und Lösungen. Eine solche Person gibt Antworten auf nie gestellte Fragen. Und die erste Frage, die einer solchen Person bei dem '4-Tier-Typen-Test' in den Sinn kommt ist: "Warum ist der vierte Menschentyp ein Flugtier und die anderen Wassertiere?"


Im 'Bewohnertest' taucht neben Bewohner, Diamant und Superstar nur ein Tier auf: Die Ameise. Auf die anderen Typen gehe ich hier absichtlich nicht ein, sondern picke nur den 'Wert' für die Ameise aus dem Test-Ergebnis heraus. Die Fragen sind teilweise gleichlautend wie im ersten Test und natürlich ist auch hier Ehrlichkeit beim Antworten nötig.

Ameise

Sie sind fleißig, zufrieden und nett. Sie engagieren sich für Sachen und da sie kaum jammern sind sie sozialverträglich. Sie sind regelrechte 'Träger' und 'Arbeiter' die einfach nur einen guten Job machen wollen.


Auch wenn beide Test unabhängig voneinander durchzuführen sind, finde ich es eine gute Option, den zuerst genannten Test mit dem Wert für die Ameise 'anzureichern'.

Durch die 'bildliche Vorstellung' finde ich, dass es so viel leichter im Alltag anwendbar ist um sein Gegenüber schon recht schnell einschätzen zu können und die Kommunikation eventuell auf ein Level zu heben, dass besser funktioniert. Oder aber auch zu entscheiden, dass es mit einer bestimmten Person keinen Sinn macht weiter zu kommunizieren.

Damit das ganze einem so richtig in Fleisch ung Blut übergeht, empfehle ich mal auf Youtube nach einem der Videos des Kanals GEDANKENtanken zu schauen. Und als Info: Wenn man den folgenden Link aufruft wird das Video direkt abgespielt und dann wissen Youtube und somit Google, dass man das getan hat 😃: Die 4 tierischen Menschentypen.

Sehr unterhaltsam und dennoch lehrreich das Ganze.

Natürlich kann man sich im Leben weiter entwickeln, sich selbst verändern und so ändern sich auch die Werte im Test, den man jederzeit wiederholen kann. Eine komplette 'Typ-Änderung' – also z.B. vom 100%-Hai zum 100%-Wal – wird aber nur bei wenigen Menschen vorkommen. Auch werden die wenigsten in diesen Tests auf eine Ergebnis 10/10 bei einem Tier und bei allen anderen 0/10 erreichen. Jeder hat ja so gewisse Eigenschaften, die zwar vorhanden, aber weniger stark ausgeprägt sind.

Auch meine Testergebnisse haben sich sicher im Laufe der Jahre verändert. Früher – als ich noch voll im Arbeitsleben stand, auf Erfolg getrimmt war und mich ansonsten kaum sozial engagierte, war mein Hai-Anteil sicher größer als zur heutigen Zeit. Und der Wal-Anteil niedriger. Doch Eule und Delfin war ich schon immer so stark ausgeprägt. An meinem 'Grund-Typ' hat sich also nichts geändert.

Meine Werte der beiden Tests zusammen gefasst haben im Übrigen aktuell folgendes ergeben:

  • 9/10 Eule
  • 8/10 Delfin
  • 7/10 Wal
  • 5/10 Hai
  • 5/10 Ameise

Ich bin also ein Eule-Delfin-Wal mit fundierten Kenntnissen in Hai- und Ameisen-Sprache 😆.

Und das kann ich tatsächlich so unterschreiben… Ich bin quasi eine eierlegende Wollmilchsau oder ein Wolpertinger. Oder wie meine Frau liebevoll sagt: Ein Mops-gedackelter-Windhund-Schnauzer 😁.

Ziemlich bunt gemischt, da passt mein Nickname ja auch wieder gut…

Chamëleon

Wie sehr gefällt dir dieser Beitrag?

Anklicken um zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

3 Kommentare

Kein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu (Pflichtfeld)