Chamëleon im Chaos

Die Frage nach dem Sinn

Lesezeit: 5 min
chameleon author

Die Frage danach, ob es Sinn macht einen Blog oder eine Webseite als 'Privatperson' (weiter) zu führen kommt bei dem ein oder anderen Blogger sicher immer wieder mal auf. Wenn man einen generellen Blog über den eigenen Alltag, über das Berufsleben oder über alle möglichen Themen die einen Interessieren schreibt, wird einem sicher immer etwas einfallen. Wenn man über sehr limitierte Themengebiete schreibt, wird es wohl öfter Lücken in der regelmäßigen Veröffentlichung geben geben.

Besonders wenn man über eine bestimmte Diagnose schreibt, wird sich die Frage nach der Art und Häufigkeit der Veröffentlichung irgendwann stellen. Vielleicht sogar danach, ob man seine Seite einstellt, das bisherige Themengebiet dauerhaft verlässt oder weitere Themen mit hinein nimmt. In diesem Moment wird dann auch die oben angesprochene Frage nach der Sinnhaftigkeit zum betreiben eines eigenen Blogs kommen.

Wann ist ein Blog sinnvoll?

Meines Erachtens nach ist ein Blog (oder auch eine Webseite) dann sinnvoll, wenn

  • ich mir persönlich z.B. eine Last von der Seele schreiben will
  • ich anderen mein Wissen mitteilen möchte
  • ich anderen mit meinem Wissen helfen möchte
  • mir die Rückmeldung anderer bzw. der Austausch wichtig ist
  • ich mir Dingen klar werden möchte und
  • ich einfach nur gerne Schreibe 😊

Ich spreche hier nicht von Blogs, die als Plattform zur Veröffentlichung von Büchern / Produkten genutzt werden – da verschwimmt dann schnell die Grenze zwischen Privat und 'Geschäftlich'

Wenn man nun über eine Diagnose, deren Auswirkung im Alltag, dem Umgang damit und Behandlungsmöglichkeiten schreibt, kommt man nach einiger Zeit an den Punkt, wo es nichts 'weltbewegend' neues zu schreiben gibt. Man beginnt sich im Kreis zu drehen. Völlig unabhängig davon, welcher der oben genannten Punkte mein 'Ziel' ist.

Es ist das gleiche Thema – entweder man dreht sich darin selbst im Kreis, oder man kommt irgendwie 'vorwärts'. Irgendwann hat man sowohl als Leser als auch als Blogger selbst von der ewig gleichen 'Leier' die 'Schnüss' voll. Oder aber man hat nichts mehr zu schreiben, weil man mit dem Thema 'durch ist'.

Das ist völlig unabhängig von der Art der Diagnose. Ein Krebspatient, der von seinem Weg schreibt, wird sicher über seine Emotionen und Behandlungen schreiben. Er wird von den Belastungen, den Erfolgen und Rückschlägen berichten. Irgendwann ist er (im besten Fall) geheilt und will einfach sein normales Leben, dass er vor der Erkrankung hatte, weiter führen. Oder aber überhaupt erst anfangen 'zu Leben'. Was soll er nun noch von seiner Diagnose schreiben?

Das Thema oder aber die Gründe zu schreiben ändern sich sehr wahrscheinlich.

Und dann?

Ein solcher Umbruch ist meiner Meinung nach völlig normal und auch gut. Auch im Blog darf er sich zeigen. Entweder indem man den alten Blog mit neuen oder zusätzlichen Themen weiterführt, die alten Themen löscht und neu anfängt oder indem man sich entscheidet den Blog ganz aufzugeben. Nur einige wenige Blogger fangen ein ganz neues Blog mit neuer Adresse an. Denn die Meisten wünschen sich, die 'alten' Leser zu den neuen Themen mitzunehmen.

Ich habe solche Umbrüche – oder auch (Weiter-)Entwicklungen – schon mehrfach auf meinen Webseiten durchgemacht. Dabei sind gewisse Seiten aufgegeben worden (und das, obwohl sie mit teils über 30.000 Besuchern am Tag sehr erfolgreich waren), andere Seiten sind völlig umgebaut worden. Und auch in der nächsten Zeit wird hier wieder ein Umbruch umgesetzt werden.

Die großen Beiträge rund um die Diagnose DIS (Sprachbilder, Vergleiche usw.), die noch hier im Blog offen sind, werden in Zukunft auf Der Bunte Ring zu finden sein. Dort werden sie ’statisch' hinterlegt zum sachlichen Lesen und Informieren von Betroffenen und Interessierten. Dieser Prozess wird sicher einige Tage – eher Wochen – in Anspruch nehmen.

Der Chamëleon meets Ionovia-Blog wird dagegen noch viel mehr in private und unsere alltägliche Themen gehen. Es werden sicher unsere Hobbies, unsere Familie, unser Glaube, unsere Freizeitaktivitäten, tollen Erlebnisse und Meinungen zu verschiedensten Themen sein. Die gesundheitliche Situation von uns beiden wird hier sicher nicht ganz raus fallen, aber der 'Druck' (gerade bei mir) sich hier im Blog darüber auszutauschen ist ganz gering geworden. Mein Blick auf Vieles hat sich im Laufe der Zeit geändert und es bringt mich nicht weiter, meine alten Ansichten (die zu jener Zeit aber richtig und extrem hilfreich waren) hier weiter zu pflegen.

Meine Frau und ich freuen uns auf die Veränderungen, die sich hier nun ergeben.

Vielen Dank an alle, die mich in den schweren Zeiten gestützt haben, die sich mit mir ausgetauscht haben oder sich sogar Rat bei mir geholt haben. Ich schätze jeden einzelnen Leser und freue mich, wenn ihr hier bleibt – wenn nicht, ist das aber auch absolut OK. Geht euren Weg so, wie es für euch gut ist. Ich wünsche euch allen von Herzen viel Erfolg beim Erreichen der Dinge, die ihr euch persönlich als Ziel gesetzt habt!

Chamëleon

Wie sehr gefällt dir dieser Beitrag?

Anklicken um zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

13 Kommentare

  1. Ja, super hast Du das formuliert – und es ist bei mir auch so, dass ich ja den 2. Blog eingerichtet habe (mit Deiner Hilfe 😉) weil sich das Thema total geändert hat – eigentlich radikal und es einfach nicht mehr gepasst hätte auf dem alten Blog weiter zu schreiben. Wenn schon weiter schreiben – dann eben in einem neuen Blog das Neue auch dort zum Ausdruck bringen. (Auch wenns nicht mehr so richtig passt zu einigen Leuten vom Vorherigen Blog, weil sie halt woanders sind und warten kann man nicht auf sie… man will ja weitergehen, aber man trifft sich vielleicht wieder irgendwann, wenn es passt)
    Ich wunderte mich in letzter Zeit schon öfter, wie viel mir zu den neuen Themen doch einfällt – wie breit gefächert das geworden ist und nicht mehr nur um die Diagnose kreisen – sondern soviel Weite ist jetzt da. Es scheint fast, als würde ich jetzt die ganze Welt als Thema neu dazu bekommen haben – nicht nur über die Diagnose. Ja und Du hast auch recht damit, dass alles seine Zeit hatte -´ja brauchte, ganz wichtig war, aber nun spüren wir ganz deutlich "jetzt ist eine andere Zeit gekommen". Man reflektiert über die alten Blogbeiträge und das Leben was dahinter war, das ist auch notwendig – sehr sogar. Zu sehen, dass man weiter gewachsen ist, sich entwickelt hat. Die Dankbarkeit zu spüren über die Erweiterung, die Möglichkeiten jetzt, raus aus dem Leid, dem Schweren, den "Tänzen" immer ums Gleiche. Ich glaube auch da kann uns das Blogschreiben im Rückblick auch sehr helfen, dass wir die längst gelebten Veränderungen bemerken, sie weiter verstärken können, und auch genießen, dass das Leben jetzt um soviel leichter geworden ist, wir eine gute Zukunft vor uns sehen können – uns darüber freuen können.
    Schreiben ist mein Medium des Ausdrucks, wenn nicht auf wordpress würde ich woanders schreiben.
    Hoffentlich war das jetzt nicht zu lang….

  2. Ja krass… Dann bin ich Mal gespannt wie es weiter geht… Finde es sehr schade, wenn es weniger emotional persönliche Beiträge geben wird über die Dinge, die früher anders waren als jetzt… Habe gerne deine Ansichten und Entwicklungen gelesen… Und auch deine eher sachlichen Artikel waren immer super… Wie so Markierungen auf dem eigenen Weg… Alles Gute für die Neugestaltung.

      1. Ja klar… Persönlich und emotional sind auch Beiträge von Pilze sammeln 😀😀… Ich lese halt Artikel zur Persönlichkeitsentwicklung und eigenem Wachstum lieber…

  3. Lieber Chamëleon,
    Ich finde es immer bereichernd die Entwicklung eines Menschen mitzuerleben. Auch die Vielfältigkeit, die das Leben mitbringt. So freuen wir uns mit dir, dich auf diesen neuen Abschnitt begleiten zu dürfen. Wir können nachvollziehen, was du schreibst und haben auch schon über unseren Blog nachgedacht. Etwas zu löschen kam uns noch nie in Gedanken. Zu anstrengend war jedes Wort, das wir formuliert haben zumeist. …… So unterschiedlich sind Menschen und Entwicklungen. Schön dass Beiträge am "bunten Ring" bestehen bleiben.

    Viel Erfolg beim Umgestalten und wir freuen uns auf das, was kommen mag.
    herzliche Grüße
    "Benita"

    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich habe auch ein paar Beiträge, die ich für mich im privaten Modus behalte – eventuell dienen sie irgendwann als Grundlage für neues… die sind mir auch so wichtig, dass ich sie nicht löschen möchte. Danke, dass du dabei bleibst 😄

Kein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu (Pflichtfeld)