Chamëleon im Chaos Logo

Ausflug zum Sorpesee

Lesezeit: 4 min
chameleon author

Am Montag hat der Betreuungs-Verein hier im Ort einen Ausflug angeboten. Einmal im Monat bietet diese Einrichtung besondere Angebote. Eine ganze Zeit habe ich die intensiv genutzt, doch dann – mit der Aufnahme der Tätigkeit als Hausmeister – habe ich das, was mir so gut getan hat immer mehr sein gelassen. Wie immer in meinem Leben wurde sich dort verausgabt, wo andere das 'Sagen' hatten. Doch jetzt endlich konnte ich wieder mal bei einem solchen Angebot dabei sein.

Es sind immer so 10 bis 20 betreute Personen, die an den angebotenen Aktivitäten teilnehmen. Zum Teil sind daher regelrechte 'alte Bekannte' dabei. Leider ist das ganze oft mit einem geringen Unkostenbeitrag verbunden, so dass bei Weitem nicht alles, was mir gefallen würde auch machbar ist. Das ist kein Vorwurf an die Organisatoren, sondern nur eine Feststellung.

In den vergangenen Jahren konnte ich so mal in Köln sein, mal die Phänomenta in Lüdenscheid besuchen, das ein oder andere mal Kegeln gehen oder wie nun am Montag einen Ausflug zum Sorpesee mit Spaziergang, Schifffahrt und anschließendem Kaffeetrinken genießen. Der Sorpesee ist mit vielen Erinnerungen verknüpft. In der Jugend wurde dort oft zum Schwimmen hin gefahren und auch später bin ich da gerne spazieren gegangen. Aber ohne Auto ist da für mich kaum ein Hinkommen.

Und ja, ich habe es genossen, wieder mal dort zu sein. Einen der Betreuer kannte ich schon länger, einen weiteren zumindest so halbwegs. Von den anderen Teilnehmern kannte ich bewusst nur eine Person. Das Wetter war zwar nicht gerade berauschend, aber wir hatten total Glück: Geregnet hat es erst, als wir im Café bzw. hinterher wieder im Auto waren. Die Stimmung war insgesamt gut.

Der Stausee ist momentan ziemlich leer, so dass die Anlegestelle um ca. 200 Meter verlegt wurde. Stand aber nirgends… Also gut, das stimmt nicht. Es stand schon auf einem Schild. Nur war das nicht etwa an der eigentlichen Anlegestelle angebracht, sondern um die nicht einsehbare Ecke herum. Auch dann nicht an dem geteerten Weg… aber immerhin auf einem professionellen Schild 😄

Ausflug Sorpesee 2019 005
So findet man sofort die Anlegestelle!

Während wir auf das Schiff gewartet haben, sprach mit eine der Teilnehmerinnen an und hielt mir eine Visitenkarte unter die Nase: "Bist du das?" Und tatsächlich war es eine ältere Visitenkarte von mir, mit einem Foto, dass die Karte knapp 40 Kilo schwerer machte. Ich schaute sie fragend und leicht verwirrt an und sie bemerkte: "Du hast keine Ahnung wer ich bin, oder? Das ist aber nicht schlimm, ich weiß ja, was mit dir ist." Wir haben uns dann im Detail unterhalten – auch noch während der Schifffahrt. Sie war sowohl mit dabei als ich bei der Phänomenta war, als auch dem Ausflug nach Köln. Wir hatten uns damals gut verstanden und nun auch wieder. Ich hoffe, dass ich es mir nun merken kann 😃

Auch wenn es ziemlich kühl war, konnte man noch gut auf dem Außendeck sitzen. Und ich bin sogar aufs Oberdeck gegangen. Und der Blick von dort auf die Staumauer hatte für mich schon was besonderes, auch – oder gerade weil – es sich da schon wesentlich mehr zugezogen hatte.

Die Rundfahrt dauert nur ca. 40 Minuten – was dem niedrigen Wasserstand geschuldet ist, da kann das Schiff nicht so groß rum-touren. Normalerweise sind es 60 Minuten. Nein, natürlich ist der Preis dann nicht reduziert 😉

Es war ein gelungener Ausflug mit interessanten Gesprächen und einem ganzen Batzen an Energie, die ich dabei tanken konnte – auch ohne viel Sonnenschein.

Chamëleon

Wie sehr gefällt dir dieser Beitrag?

Anklicken um zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

Kein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu (Pflichtfeld)