Chamëleon im Chaos Logo

Ein Blick auf den 24.04.2018

Lesezeit: 4 min
chameleon author

Zwei Tage ist es her, da war der 9. Hochzeitstag. Meine Frau und ich gratulierten uns, hielten uns in den Armen und wir waren füreinander da. Auch wenn es keine Feier und keine Geschenke gab, war es ein besonderer Tag. Denn der 24.04. ist unser Tag- jetzt und auf alle Zeiten.

Es war noch wesentlich mehr geplant: Eigentlich wollten wir gemeinsam Essen gehen und hatten es so organisiert, dass unser Betreuer und gefahren hätte. Zugunsten einer Überraschung durch die Schwiegereltern haben wir diesen Termin dann abgesagt. Leider konnte die Überraschung aber aufgrund gesundheitlicher Probleme der Schwiegermutter nicht stattfinden.

Außer Glückwünsche von den Schwiegereltern kamen noch welche von einem  der großen Söhne sowie unserem Jüngsten, dem leiblichen Vater und seiner Frau, einem langjährigen Bekannten, einem entfernt Bekannten. Nicht gerade viele Personen.

Aber wenn man bedenkt, wie wenigen Menschen offensichtlich noch etwas an einer guten Ehe liegt und wie wenige sich davor scheuen, die dafür nötige 'Arbeit' zu leisten, ist das wohl kein Wunder. Warum sollte man anderen gratulieren, etwas erreicht zu haben, was man selbst nicht als erstrebenswert oder wertvoll ansieht? 

Ich sehe die Ehe als etwas sehr Wertvolles an. Schließlich sind dort zwei Menschen, die einen Teil ihres persönlichen Freiraumes aufgeben und bereit sind sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Und wenn es beiden wichtig ist, beide sich dafür einsetzen, dann kann die Beziehung auch auf Dauer halten. Und das unter egal welchen Umständen. Und bei uns gibt es sicherlich einige Umstände die eine Beziehung – ja die Ehe – hätten scheitern lassen können, wenn es weder meiner Frau, noch mir wichtig gewesen wäre zueinander zu stehen.

Und da ist er dann, der Rückblick:

Zwei allein erziehende Menschen mit gescheiterten Ehen – in denen nicht beide Seiten ehrlich an der Beziehung arbeiten wollten – treffen aufeinander. Es passt offensichtlich sehr gut – menschlich, charakterlich, kommunikativ und auch emotional bis zu einem gewissen Grad. Beide entscheiden sich selbst und den Kindern eine zweite Chance auf ein geregeltes, gemeinsames Leben zu geben. Es lief alles gut an – bis auf den Stress, den die Vergangenheit mit sich brachte. Und was war das für ein Stress! Jugendämter, Gerichtsverhandlungen, Sorgerechts-Änderungen, finanzielle und gesundheitliche Umbrüche bzw. das Erkennen von jahrzehntelang existierenden gesundheitlichen Problemen. Meine Frau hat Depressionen und ich – naja – multiple zu sein bringt viel an Herausforderungen für einen selbst, aber auch für die ganze Familie mit sich. Und damit meine ich nicht nur die Wechsel der Persönlichkeiten. Damit sind auch die langen Klinik-Aufenthalte, die langjährigen Therapien, die Medikamente mit ihren Nebenwirkungen und all die daraus resultierenden Einschränkungen gemeint. Des Weiteren Einschränkungen aufgrund körperlicher Probleme – sowohl bei meiner Frau, als auch bei mir.  Dazu dann die allgemein üblichen Herausforderungen die wohl alle Familien mitmachen: Pubertät der Kinder und ihre Teils sehr unverständlichen Entscheidungen (was nicht bedeutet, dass Chamëleon früher nicht so war).

Trotz all dieser Dinge haben meine Frau und ich immer ein Ziel gehabt: Gemeinsam das Leben meistern. Und genau das tun wir. Wir meistern das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Gemeinsam. Und wir arbeiten gerne daran mit den verschiedenen Herausforderungen einen Umgang zu finden. Wir gehören zu denen, die Schwierigkeiten gemeinsam angehen und sind kein Teil dieser Wegwerfgesellschaft.

Die Liebe zu kennen, ist der schönste Moment.
Die Liebe zu leben, ein Genuss.
Die Liebe zu erhalten, eine Aufgabe fürs Leben.

Interlaced_love_hearts.svg_

Meine Liebe Ehefrau, ich danke dir für unsere Ehe. Egal welche Herausforderungen es gab, gerade gibt und noch geben wird: Das Leben gemeinsam mit dir ist wirklich lebenswert und du bist mehr als nur liebenswert.

Ich Liebe dich!

Chamëleon

Wie sehr gefällt dir dieser Beitrag?

Anklicken um zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

5 Kommentare

  1. Meine herzlichsten Glückwünsche für euch! Freue mich riesig für euch und finde es toll das zu lesen! Schön das es euch gibt und das ihr zueinander gefunden habt

  2. Hallo Ihr, ich wünsche euch noch alles gute zum Hochzeitstag. Ich freue mich für euch da es jetzt passt. Du hast vollkommen recht, man muss an allem arbeiten, nur so kommt man zum Erfolg. Schade das alles etwas im Chaos endete. Aber ihr habt euch und da ist schön.

    Liebe Grüße
    Maryla

  3. Ist nun etwas her, aber wir wünschen nachträglich auch alles gute zum Hochzeitstag. Es ist echt eine große Leistung mit solcher Konstellation lange zusammen zu bleiben. Unsere Ehe ist auch eine große Herausforderung aber es ist die Liebe, die uns trotz allem durch Dick und Dünn gehen lässt.

Schreibe einen Kommentar zu Maryla Leopold Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu (Pflichtfeld)